Rasenpflege

Nach dem Winter wird der Rasen mit Aktivdünger gedüngt, um dem Rasen die notwendigen Nährstoffe für ein gesundes und dichtes Wachstum bereitzustellen. Sollte der Rasen stark vermoost sein, wird der Rasen nach der Düngung vertikutiert. Dünger und Vertikutierer (Verleih) sind bei uns erhältlich.

Tipp: Düngen Sie den Rasen nur, wenn er trocken ist. Bei feuchtem Rasen und starker Sonneneinstrahlung kann es zu Verbrennungen auf der Blattoberfläche kommen.

Regelmäßiges Mähen (1 x wöchentlich) auf eine Höhe von 4 – 5 cm fördert den dichten Wuchs und die Strapazierfähigkeit. Die Schnitthöhe sollte nie 3,0 cm unterschreiten, um die Gräser nicht zu schädigen.

Ca. 8 Wochen nach der Frühjahrsdüngung benötigt der Rasen nochmals Nährstoffe, um weiterhin mit Nährstoffen gut versorgt zu sein. Bei Unkrautbewuchs wird eine Unkrautbekämpfung durch das Ausbringen von Unkrautvernichter mit Rasendünger empfohlen. Die meisten Unkräuter werden vernichtet und die Graspflanzen erhalten Nährstoffe, um die Kahlstellen auszufüllen.

Bei starker Trockenheit hat auch Rasen Wassermangel. Beregnet wird, wenn die Blätter des Rasens schlaff sind. Bewässert wird in den frühen Morgenstunden oder am Abend, nicht in der Mittagshitze. 


Tipp: Lieber seltene und höhere Bewässerungsgaben, als häufiges Bewässern mit geringen Mengen (15-20L/m²)

Eine Vergilbung der Rasenfläche zu diesem Zeitpunkt kann Nährstoffmangel bedeuten. Dann wird vor dem Winter mit Aktivdünger Herbst gedüngt. Dieser Langzeitdünger mit einem höheren Salzanteil stärkt den Rasen gegen Pilzkrankheiten und bereitet ihn optimal auf das kommende Frühjahr vor. Der Rasen soll mit einer Blattlänge von 4 – 5 cm überwintern, zu langer Rasen ist im Winter anfälliger für Pilzkrankheiten.

  • Schleifen Sie die Rasenmäherklingen regelmäßig (min. einmal im Jahr). Nach dem Mähen soll eine glatte Schnittfläche an den Gräsern übrig bleiben. Ist diese zerfetzt so verbreiten sich Krankheiten im Rasen.
  • Das Schnittgut sollte aufgesammelt werden. An Stellen mit größeren Schnittgutresten kommt kein Licht an den Rasen und dieser verfärbt sich gelb. Zudem verfilzt der Rasen durch liegen gebliebenes Schnittgut und es können sich Krankheiten bilden. Sollte dies der Fall sein Vertikutieren Sie den Rasen im Frühjahr.
  • Wenn der Rasen zu groß geworden ist, z.B. durch Urlaub oder Dauerregen, wird der Rasen maximal auf die halbe Höhe gemäht. Eine Woche später wird wiederum auf die halbe Höhe der vorhandenen Rasenhöhe abgemäht. Bis die optimale Schnitthöhe von 4 -5 cm erreicht ist.

Tipps bei der Bestellung

Jahreszeit
Rollrasen kann ganzjährig verlegt werden. Eine Bewässerung direkt nach dem Verlegen muss möglich sein.

Zeitpunkt
Bestellen Sie den Rasen etwa ein bis zwei Tage vor dem geplanten Verlegetermin.

Vorbereitung
Erledigen Sie alle Gartenarbeiten bevor Sie den Rasen verlegen. Bei einer Neugestaltung des Gartens sollte der Rasen nach Abschluss der anderen Arbeiten verlegt werden.

Lieferung oder Abholung
Nach der Lieferung sollte der Rollrasen schnellst möglich verlegt werden. Hilfreiche Tipps finden Sie in der Verlegeanleitung oder sprechen Sie uns an!

Jetzt Kontaktieren